Tanztage Berlin Podcast 15-17: Aquarius Season Special

Neues Jahr, alte Probleme! Da die Tanztage Berlin ihre alljährliche Abschlussparty wieder nicht feiern können, haben wir DJs eingeladen, die verschiedene queere Kollektive und Initiativen repräsentieren, um uns in die Aquarius-Saison einzutanzen (Stichworte: Erfindung, Demokratie, Freiheit, Rebellion). Die Mixe für eure privaten Tanzflächen in der Zeit des Tanzverbots kommen von ābnamā vom Berliner DUMP, Monster von den polnischen Oramics und Chaos Clay – einem Gründungsmitglied des Archipelagogo Club, einer Veranstaltungsreihe zur Unterstützung der Aktivitäten von queeren People of Color in Genf.

ābnamās Mix ist ein Trip durch zuckersüße, manische und zugleich selbstbewusste, stilistisch ironische und zugleich emotional aufrichtige Neuinterpretationen von Rave, Trance und Acid durch ein Industrial/Postpunk-Ethos. Es orientiert sich stark an Berliner Sounds und insbesondere am musikalischen Genie von Gundrun Gut. Monsters Set – inspiriert von ihrem letzten Plattenkauf in Berlin – besteht zu 100 % aus Proto-Techno und Trance der 90er Jahre, mit leuchtenden Farben und witzigen Vocals, die die düsteren Wintertage aufhellen. Chaos Clays Mix – Mutant von Natur aus – zeigt Ngom, Techno, Vogue-Klassiker und eigene Sounds. Es ist eine Mischung aus sich gegenseitig steigernden Beats und einer Reihe von Koordinaten, die von doomig bis emotional reichen.